Emmetten Workshop Juni 2019

Wir haben 4 schöne Tage im Auffahrtscamp in Emmetten verbracht.

Es gab je zwei Gruppenstunden am Vor- und Nachmittag, plus Play in am Morgen (eine grössere Gruppe zum Aufwärmen). Es gab eine Fiddler Klasse in 4 verschiedenen Schwierigkeitsstufen mit Martin Schäfer, es gab Orchesterstücke für Fortgeschrittene mit Sven Sjögren.

Es waren Pianisten und Gitarristen dabei. Es gab auch eine Gruppe für die musizierenden Mütter.

Ein kinderfreundliches Hotel Seeblick mit einer einmaligen Aussicht, eine grosse Wiese zum Austoben, ein gemütliches Restaurant mit einer grossen Auswahl an Speisen, ein Schwimmbad den ganzen langen Tag und Abend geöffnet, gutes Wetter und zwei Konzerte am Schluss!

Wer kommt zum nächsten Workshop https://fruehvioline.wordpress.com/workshops/ mit?

Klingende Museen 2019

Sonntag 19. Mai, 11h, Bäretswil STRINGTAINMENT

Proben: Di, 7.5 19:30-21:00 Bühl; So, 19.5 um 9:30 direkt am Ort

Achtung, immer neue Stücke zum Zuhören! Es wird nie langweilig!

Bach Doppelkonzert 1.Satz  
Elgar Salut d’amour  
Villoldo El Choclo
La Paloma
Piazzolla Libertango  
Schostakowitsch Gavotte
Dogah Walzer
Swiridow Schneesturm  
Zugabe: Hoedown

Sonntag 19.Mai, 13h, Bubikon, Ritterhaus, Suzuki Kids

Probe: während der Gruppenstunde am Mittwoch 15.5 um 15:00

  • Eichhörnchen
  • Twinkle
  • Hänschen
  • Fuchs
  • Tante Rhody
  • Alle Vögel
  • Blitz
  • Andantino
  • Menuett 3!
  • Gossec
  • Brahms Walzer
  • Lully Gavotte!
  • Dvorak Humoresque

Begleitung : Aleksandar Aleksandrovic (Akkordeon)

Weihnachten 2018

img_0100

Nun sind wir wieder so weit, die Zeit läuft und obwohl es erst Anfang September ist, sehe ich bereits das Weihnachtskonzert bald kommen! 😉

Das Programm steht fest. Es gibt rein „Stringtainment“ Stücke, es gibt Suzuki Stücke, es gibt sehr viele berühmte Stücke und ich habe versucht, dass auch „die Kleinen“ viel zu spielen haben. Reine Musik ist ca. 53 Minuten und das ganze Konzert sollte mit allen Umstellungen ca. 70 Minuten dauern.

Die Daten:

Konzert     Sonntag 2. Dezember um 16:00 Uhr im Saal der Musikschule an der Bahnhofstrasse 36 in Wetzikon

Aufstellen um 15:00!

Proben (die Jüngeren sollten zu ihrem Vorteil immer kommen, ab Buch 5 zwei Proben im November; und die Generalprobe ist obligatorisch)

Samstag 27.Oktober 9:30-11:00 MSZ, Saal

Samstag 24.November 9:30-11:00 MSZ, Saal

Generalprobe: Mittwoch 28.November 18:00-19:30 Bühl, Singsaal

Wenn jemand von den Eltern mitspielen möchte, sei es nur in einem Stück oder in mehreren, bitte mit mir Kontakt aufnehmen. Es wäre sehr begrüssenswert!

Wann wollen wir zu unserem ersten Workshop?

Habt ihr euch schon mal überlegt, einen Suzuki-Workshop mit eurem Kind zu besuchen? Oder vielleicht wurdet ihr von dem Lehrer eures Kindes angesprochen und vielleicht nicht das erste Mal? Aber wie immer aus irgendwelchem Grund geht es nicht…

Wenn wir einen Workshop besuchen oder an einem grösseren Projekt teilnehmen, bin ich jedes Mal von neuem überzeugt, dass wir alles richtig machen.

Wir, das bin ich und mein Mann als Eltern, und zwei geigenden Kinder. Natürlich findet es alles in der Freizeit statt und kostet. Man muss sich als Familie organisieren und vorbereiten.

Aber die Inputs und die Energie, die man dort bekommt, beeinflussen die Wochen, wenn nicht Monaten danach, was die Motivation zum Üben und langfristige Ziele betrifft. Wenn man bereits nicht zum ersten Mal kommt, trifft man alte Bekannten und freut sich auf das Zusammensein. Kinder freuen sich auf den Tapetenwechsel, weil man nicht zu Hause übernachtet und isst. Sie lernen neue Stücke und neue Freunde kennen. Sogar ja neue Instrumente! Eltern können sich austauschen und oft eine oder andere Lektion für Eltern besuchen.

Zuletzt waren wir in Basel an einem internationalen Workshop mit Joanne Martin und Koen Rens, organisiert von Susanne Lussi. Das war ein Wochenende am Anfang November, Samstag und Sonntag. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es waren insgesamt fast 70 Kinder von ganz Anfängern bis zum Buch 10. Es kamen auch Schüler aus der Romandie und es wurde u.a. Französisch gesprochen.

In den Gruppenstunden wurde fleissig an den Vortragsstücken gefeilt. Hingegen die Fiddlerstunde mit Martin Schäfer war locker und unterhaltsam. Unglaublich wie schnell konnten die Kinder die neuen Melodien verinnerlichen und am Konzert am Tag danach präsentieren.

In Masterclassen konnte man viel von der Persönlichkeit des Lehrers profitieren. Und die Eltern bekamen einen total inspirierenden Vortrag von Koen Rens zu hören.

Nach dem Workshop hatte meine Tochter eine um Welten bessere Körperhaltung und der Sohn gewann viel Selbstvertrauen. Wir verbrachten als Familie ganze zwei Tage zusammen bei einer gemeinsamen Beschäftigung.

Alles in einem: wir gehen wieder hin und zwar bereits in gut einem Monat nach Interlaken zum Winterschool, organisiert von Agathe Jerie. Winterschool Interlaken 2017

Ein anderes Ort, andere Professoren, alte Freunde, NeujahrWoche! Kommt mit! Irgendeinmal muss man anfangen. Warum nicht jetzt? Dr. Suzuki sagte: „Wir müssen dazu kommen, dass es uns zur zweiten Natur wird, unsere Gedanke in Taten umzusetzen. Fange augenblicklich damit an!“.